Menü

Juniwetter in Lindau am schönen Bodensee und interdisziplinäre Fortbildung  

Lindau_12_16-4

Juniwetter in Lindau am schönen Bodensee und interdisziplinäre Fortbildung

Warmes, trockenes Wetter und Deutschlands schönstes Gewässer boten die Kulisse für den 4. Internationalen Kongress für ästhetische Chirurgie und kosmetische Zahnmedizin vom 14. –  16. Juni 2012 im Hotel Bad Schachen. Mehr als 150 Gäste aus dem In- und Ausland und ein ebensolches Referententeam erlebten an drei Kongresstagen ein ebenso spannendes wie auch wissenschaftlich anspruchsvolles Programm. Spannend schon deshalb, weil das Konzept des Kongresses sich auch in diesem Jahr wieder der interdisziplinären Zusammenarbeit verschrieben hatte und gerade dieser Ansatz – in der IGÄM von Anfang an sicher fast einmalig in der Kongresslandschaft wissenschaftlicher Fortbildungen – auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war. Wo findet man plastische Chirurgen, ästhetische Mediziner, die sich interessiert mit Vorträgen und Themen aus der Zahnmedizin befassen und auch die anwesenden Zahnmediziner und Oralchirurgen befassten sich intensiv mit den Möglichkeiten ästhetischer Medizin weit über ihr Therapiegebiet und die Mundregion hinaus. Am Donnerstag fanden traditionell wieder Operationskurse in der Bodenseeklinik statt, die auch ich diesem Jahr bei Vertretern aller Ärztegruppen großes Interesse fanden. Allein an diesem Tag besuchten mehr als 100 Ärzte die verschiedenen Kurse in der Klinik.

Das wissenschaftliche Programm am Freitag und Samstag fand erstmalig im Hotel Bad Schachen am Bodensee gelegen statt. Schön war es zu sehen, dass trotz Sonnenterrasse die Vielzahl der ärztlichen Teilnehmer dem fachlichen Erfahrungsaustausch im Podium des Kongresses dem Vorzug gaben und bis Samstagnachmittag den Vorträgen des internationalen Referententeams zuhörten. Interessant und positiv fiel auf, dass auch beim diesjährigen IGÄM Kongress über alle Therapiegebiete hinaus offensiv und teilweise kontrovers diskutiert wurde, was dem Niveau der wissenschaftlichen Vorträge und dem interessierten ärztlichen Zuhörern zusätzlich eine äußerst interessante und akademische Komponente gab.

Nicht vergessen darf man das traditionell anspruchsvolle Rahmenprogramm des Kongresses, denn wenn man in Lindau ist darf weder der Besuch der Galerie von Sybille Mang noch eine Teilnahme an der Charity Gala fehlen. Schätzungsweise 200 Besucher hatte die kleine aber feine Galerie in der Lindauer Innenstadt am Freitagabend und war damit mehr als nur gut gefüllt. Anlässlich der am Samstag stattfindenden Charity Gala zu Gunsten der Deutschen Schlaganfallhilfe kamen  neben Prominenten aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und „Szene“ mehr als 150 Teilnehmer, Referenten und ihre Begleitungen und erlebten ein tolles Programm unter anderen mit der Kabarettistin Lisa Fitz, der Schlagersängerin Dunja Reiter und zu später Stunde mit dem „König von Mallorca“ Jürgen Drews. Eine Tombola und eine Versteigerung zugunsten karitativer Organisationen wie der „Deutschen Schlaganfallhilfe und regionaler Institutionen gehörte zu diesem Abend wie auch die ausgesprochen gute Stimmung zum Abschluss der drei Kongresstage in Lindau. Fazit: eine anspruchsvolle interdisziplinäre ärztliche Fortbildung an einem tollen Ort und neben der beruflichen Weiterentwicklung sicherlich auch schöne und ereignisreiche Tage am schönen Bodensee.

Bildergalerie

Haben wir Ihr Interesse geweckt?